Aktuelles

August 2017 | Interview

Wirtschaftregional - Persönlich gefragt

Melanie Steiger, Redakteurin der Wirtschaftregional des Liechtensteiner Vaterland im Gespräch mit Dr. Felix Schüßler. Neben Fragen zum beruflichen Werdegang wurde auch über private Themen gesprochen. Die wöchentliche Wirtschaftszeitung befasst sich mit Wirtschaftsthemen mit regionaler Ausrichtung und erscheint mit einer Auflage von 17.000 Exemplaren.

Das komplette Interview zum Nachlesen:

(Foto: Daniel Schwendener / Quelle: Wirtschaftregional)

Juli 2017 | Fernsehbericht

RUNDUM - On Tour mit der Schüßler-Consulting

Moderator Mike Metelko und das Team von KOMMU TV haben Dr. Felix Schüßler einen Tag lang durch das Fürstentum Liechtenstein begleitet. Auf der Tour wurde Halt an verschiedenen Stationen gemacht und Einblicke in die Arbeit und Projekte der Schüßler-Consulting gegeben. Der erste Stop wurde an der Universität Liechtenstein eingelegt und über das Master-Programm Entrepreneurship berichtet. Im Anschluss begrüsste Michelle Kranz, Geschäftsführerin von Liechtenstein Marketing das Team und erläuterte die Funktion und Aufgaben des Markenbotschafters. Bei der MediCap AG berichtete der CEO Ewald Struggl über die gemeinsame Entwicklung innovativer Produkte im Bereich Functional Food. Eines der ersten unternehmerischen Projekte im Land war die Geschäftsidee der francis&francis AG - die Gründerin Franzi Ospelt zeigte ihre neuesten Kreationen und erzählte, wie es nach dem 1. Platz beim Businessplan Wettbewerb weiterging. Bei der nächsten Station wurde die Herbert Ospelt Anstalt besucht und das Internationalisierungsprojekt Malbuner Pocket Sandwich vorgestellt. Zum Abschluss der Tour traf das Team auf der Sonnenterrasse des Parklusiv Miriam Schüßler, M.Sc., die Einblicke in ihren Tätigkeitsbereich Mergers & Acquisitions gab.








Weitere Informationen unter: www.kommu.tv

(Video: KOMMU TV / Quelle: bateko AG)

Juni 2017 | Pressemitteilung

Protein Cubes erreichen den 2. Platz beim Businessplan Wettbewerb Liechtenstein/Rheintal

Über ein halbes Jahr Entwicklungszeit wurde in die Innovation investiert, die das Potential hat die Fitness- und Lifestyle-Branche gehörig aufzumischen: die Protein Cubes sind das natürliche Pendant zu synthetischen Eiweiss-Produkten in der Fitness- und Kraftsportszene. Die Protein Cubes sind kleine Würfel aus reinem Rind oder Truthahnfleisch, low carb und frei von unnötigen Zusatzstoffen, dafür reich an natürlichem und hochverfügbarem Protein. Das Produkt kommt im praktischen Shot-Format, ist ungekühlt haltbar und damit perfekt für unterwegs und beim Sport. Miriam Schüßler, M.Sc. und Felix Schüßler, M.Sc. haben gemeinsam mit einem Partner aus der Lebensmittel-Branche das Geschäftsmodell und den Businessplan konzipiert, der sich gegen ca. 100 eingereichte Projekte beim jährlichen Businessplan Wettbewerb Liechtenstein Rheintal behaupten und souverän den 2. Platz erreichen konnte. Noch überzeugender war nur ein Hightech-Produkt im Medizinalbereich des Teams der Vigilitech AG aus Zürich. Markus Willi, Verwaltungsratspräsident der Telecom Liechtenstein AG verlieh den zweiten Preis mit einem Preisgeld von 10.000 CHF im Rahmen eines feierlichen Anlasses an der Universität Liechtenstein.

Nach dem Erreichen des 1. Platzes beim Businessplan Wettbewerb Liechtenstein Rheintal in 2012 ist die erneute Platzierung ein toller Qualitätsausweis für unsere Arbeit im konzeptionellen/strategischen Bereich. Im nächsten Schritt ist jetzt die Umsetzung der Projektidee gemeinsam mit unserem Partner geplant.

(Quelle: Informationsdienst Wissenschaft)

Mai 2017 | Online-Marketing-Konferenz

Wachstum und Internationalisierung im Zeitalter der Digitalisierung

Egal ob ein Unternehmen bereits global in der digitalen Welt agiert oder ob dieser Schritt in naher Zukunft bevorsteht: Prozesse, Organisation und Geschäftsmodelle müssen an die neuen Herausforderungen angepasst werden. Eine immense Aufgabe und nur wer sie meistert, bleibt langfristig erfolgreich.

Am 30. Mai 2017 laden wir Unternehmer und strategische Führungskräfte zu unserer ersten Online-Marketing-Konferenz (OMK) mit dem Leitthema „Wachstum und Internationalisierung im Zeitalter der Digitalisierung“ ein. In spannenden Impulsvorträgen und mit Best-Practice-Beispielen berichten unsere erfahrenen Referenten unter anderem, wie sie die Herausforderungen meistern und welche Bedeutung der Bereich E-Commerce in diesem Zusammenhang hat.

Die Online-Marketing-Konferenz vereint erfolgreiche Praxisbeispiele mit neuesten Ansätzen aus der Wissenschaft und bietet des Weiteren eine hervorragende Plattform zum Austausch mit allen anderen Unternehmern und Entscheidern. Auf der Konferenz findet jeder Teilnehmer auch für sein Unternehmen innovative Anregungen und Ideen für die digitale Zukunft. Den Ausklang der Konferenz gestaltet der Motivationscoach BIYON, bekannt aus TV und Internet. Er leitet mit seinem Thema humorvoll zum Apéro über, bei dem wir spannende Diskussionen erwarten.

Weitere Informationen unter: www.omk.li

(Video: Kanal 1 / Quelle: 1FL.LI)

 

März 2017 | Vortrag

Wie ernähren wir uns in der Zukunft?

In 30 Jahren leben neun bis zehn Milliarden Menschen auf der Erde. Doch wie werden die alle satt? Müssen wir unseren Speiseplan radikal umstellen? Die Referenten Alexander Ospelt und Felix Schüßler, M.Sc. beleuchten, welche globalen Herausforderungen auf uns zukommen werden und wie wir die wachsende Weltbevölkerung in Zukunft noch ausreichend ernähren können. Neben der globalen Sicht untersuchen sie auch die persönlichen Verbindungen und Vorlieben der Menschen zum Essen. Woher kommt unser Essen und welche Rolle spielt es in unserem täglichen Leben? Und welchen Einfluss hat das alles auf die Herbert Ospelt-Firmengruppe in Bendern? 

Alexander Ospelt ist seit 2008 Verwaltungsratspräsident der Herbert Ospelt Gruppe mit Sitz in Bendern. Als gelernter Metzger mit Meisterprüfung (Augsburg) hat er bereits in frühen Jahren internationale Erfahrung gesammelt und sich intensiv mit Nahrungsmitteln und Ernährungsweisen in verschiedenen Ländern und Kontinenten beschäftigt.

Felix Schüßler, M.Sc. ist Inhaber der Schüßler-Consulting und hat sich im Rahmen verschiedener Food-Projekte wissenschaftlich mit Nahrungsmitteln und unterschiedlichen Ernährungsweisen beschäftigt.

Vortrag am Dienstag, 07. März 2017 / 19:30 - 21:00 Uhr / Rathaus Schaan, Fürstentum Liechtenstein: Zur Anmeldung

Veranstalter: Erwachsenenbildung Stein Egerta Anstalt

(Foto: Daniel Quaderer / Quelle: Stein Egerta / Video: Kanal 1 / Quelle: 1FL.LI)



Januar 2017 | Forschungsbeitrag

Entrepreneurial Business Models: Theoretische Grundlagen und mögliche Forschungsfelder

Geschäftsmodelle sind ein wesentlicher Erfolgsfaktor von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Die Beschäftigung mit Geschäftsmodellen als Unterscheidungsmerkmal von Unternehmen gewinnt im Rahmen der Globalisierung und der fortschreitenden Digitalisierung vieler Wirtschaftszweige zunehmend an Bedeutung. Trotz der Entwicklung von einem Randthema zu einem zentralen Forschungsfeld der Wissenschaft ist das junge Forschungsfeld noch sehr fragmentiert.

Miriam Schüßler, M.Sc. präsentiert in einem State-of-the-Art-Forschungsbeitrag in der Zeitschrift für KMU und Entrepreneurship einen aktuellen Überblick der Entwicklung der Geschäftsmodellliteratur und thematisiert die Bedeutung der unternehmerischen Entscheidung sowie die Rolle der Entscheidungsträger im Strategischen Management.

Download
ZfKE_Business Models.pdf (538.51KB)
Download
ZfKE_Business Models.pdf (538.51KB)



November 2016 | Pressemitteilung

Schüßler-Consulting stellt Coaches beim ideenkanal 2017

Der ideenkanal versteht sich als wirkungsvolle Plattform zur Förderung und Vernetzung von gesellschaftlichen Innovatoren. Ziel der gleichnahmigen Stiftung ist es, in Liechtenstein bestmögliche Rahmenbedingungen für engagierte  Menschen zu schaffen, die hier (oder von hier ausgehend) sinnstiftende Projektideen entwickeln, erproben und skalieren möchten. Das Augenmerk liegt auf Vorhaben, die sich in einem frühen Entwicklungsstadium befinden und einen positiven Beitrag zum Gemeinwohl leisten – in den Bereichen Umwelt, Mobilität, Technologie, Soziales, Bildung, Gesundheit sowie Kunst und Kultur. Entsprechende Initiativen dürfen dabei durchaus einen kommerziellen Hintergrund haben, um als Sozialunternehmen erfolgreich zu sein. Aufbauend auf sechs Jahren Erfahrung, führt die ideenkanal Stiftung ihren mehrfach erprobten Ideenförderprozess im Einjahresrhythmus in Liechtenstein durch und schafft damit eine wirkungsvolle, kontinuierliche Plattform mit überregionaler Strahlkraft. Das Besondere am Ansatz des ideenkanals ist, dass die Projekte fachlich begleitet werden und sich die Öffentlichkeit an der Finanzierung der Projekte beteiligt.

Miriam Schüßler, M.Sc. und Felix Schüßler, M.Sc. engagieren sich beim ideenkanal 2017 als Coaches und begleiten Teams im Rahmen eines Intensivworkshops bei der Ausarbeitung & Realisierung ihrer Ideen.

Anmeldung und Ideeneinreichung: www.ideenkanal.com

(Foto: Michael Zan­gehllini / Quelle: Liechtensteiner Volksblatt)

April 2016 | Gastkommentar

Born Global: In Liechtenstein gegründet, in der Welt zu Hause

Born Globals sind Unternehmen, die bereits mit oder kurz nach ihrer Gründung sehr rasch und erfolgreich internationalisieren. Dabei erfolgt die globale Expansion nicht graduell, sondern es werden sprunghaft gleich mehrere Auslandsmärkte parallel erobert. Nur geschätzt 10 Prozent aller Unternehmen besitzen die Eigenschaften eines Born Globals und finden sich in allen Branchen wieder. Doch welches sind die strategischen Stellschrauben, an denen Unternehmer und Manager drehen können, um einen Betrieb oder ein einzelnes Geschäftsfeld erfolgreich zu internationalisieren?

Die Autoren Miriam Schüßler, M.Sc. und Felix Schüßler, M.Sc. gehen dieser Frage nach und präsentieren im Rahmen eines Gastbeitrages im Magazin TOP-Unternehmen des Liechtensteiner Volksblatts aktuelle Erkenntnisse aus Forschung & Praxis. Dabei zeigt sich, dass Born Globals eine ganz bestimmte Geschäftsmodellstrategie verfolgen, die es ihnen ermöglicht trotz beschränkter Ressourcen sehr schnell und erfolgreich auf dem Weltmarkt zu wachsen. Das Fürstentum Liechtenstein sticht als Standort und Gründungsland dieses Unternehmenstypus ganz besonders hervor - in keinem anderen Land der Welt trifft man wohl auf eine höhere Dichte an Born Globals. Um von den Besten zu lernen, lautet daher die klare Empfehlung an jeden Unternehmer mit globalen Wachstumsambitionen: eine Studienreise ins Fürstentum lohnt sich!

(Foto: Nils Vollmar / Quelle: Liechtensteiner Volksblatt)



Januar 2016 | Gastkommentar

Born Again Globals - Effekte des Generationswechsels in Familienunternehmen

Generationswechsel bieten häufig die Chance, Versäumnisse in der Geschäftsentwicklung aufzuholen und neue Auslandsmärkte zu erschließen. Die junge Generation geht oftmals unbefangen, kundig und dynamisch an das Thema heran. Das unternehmermagazin hat die Autoren Felix Schüßler, M.Sc., Prof. Dr. Dr. Sascha Kraus und Philipp Stieg, M.Sc. eingeladen, die Ergebnisse ihrer aktuellen Studie zum Thema "Born Again Globals: Generationswechsel und Internationalisierung von Familienunternehmen" im Rahmen eines Gastbeitrages zu veröffentlichen. Bei dem Konzept der Born Again Globals handelt es sich um ein Derivat der Born Globals - junge Unternehmen, die bereits mit ihrer Gründung oder kurz danach sehr erfolgreich internationalisieren. Voraussetzung ist eine weltoffene Haltung der Gründer und ein sehr effizientes Geschäftsmodell, mit dem es gelingt, trotz weniger Ressourcen mehrere Auslandsmärkte gleichzeitig zu erobern. Die Studie hat sich mit der Frage beschäftigt, welche Auslöser aus einem traditionellen Familienunternehmen ein Born Again Global machen können.

Das tra­di­ti­ons­­rei­che unternehmermagazin, das die Eigentümerzielgruppe im 63. Jahr­­gang deutschland­weit mit 75.000 per­sön­lich adressierten Exem­pla­ren als ältestes und größtes Periodikum er­schließt, wid­­­­met sich um­fas­send den Themen, Anliegen und Bedürfnissen von geschäftsführenden Gesellschaftern im klas­sischen Mit­­tel­­stand, kon­kret in Betrieben von zwei Millionen bis zwei Milliarden Euro Jahres­um­satz.


Januar 2016 | Pressemitteilung

Ärzte Academy und Ivoclar Vivadent beschliessen Zusammenarbeit

Felix Schüßler, M.Sc. und Felix Hugelshofer von der Ärzte Academy haben mit Dr. Robert May, Direktor des ICDE (International Center of Dental Education) der Ivoclar Vivadent AG, eine zukünftige Zusammenarbeit im Bereich der nicht-medizinischen Fortbildungen beschlossen. Mit Beginn des 1. Quartals 2016 werden beide Unternehmen gemeinsam Seminare und Workshops zu den Themen Personalmanagement, Praxismanagement und Patientenorientierung am Hauptsitz der Ivoclar Vivadent AG in Schaan durchführen. Die Module sind am Bedarf von Zahnärzten/-ärztinnen und zahnmedizinischem Praxispersonal ausgerichtet, erweitern betriebswirtschaftliche Kenntnisse und setzen neue unternehmerische Impulse. Um eine intensive Zusammenarbeit zu ermöglichen, ist die Anzahl der Teilnehmer auf 15 Personen pro Kurs limitiert.

Anmeldungen zu den Kursen können zukünftig direkt per Email (info@aerzteacademy.ch) oder über folgenden Link erfolgen:


Dezember 2015 | Pressemitteilung

Schüßler-Consulting wird lizenzierter Markenbotschafter für das Fürstentum Liechtenstein

Schüßler-Consulting und Liechtenstein Marketing haben einen gemeinsamen Lizenzvertrag über die Nutzung der Wort-Bild-Marke Liechtenstein unterzeichnet. Damit dürfen wir das Fürstentum als Firma nun auch offiziell nach außen hin repräsentieren und unsere langjährige Verbindung zum Land unterstreichen. Für uns ist das eine große Ehre und ein Qualitätsausweis für unsere bisherige Arbeit - gleichzeitig stellt es einen hohen Maßstab dar, dem wir uns auch zukünftig verpflichtet sehen.

September 2015 | Pressemitteilung

Schüßler-Consulting übernimmt die Firmen Seminaris und Ärzte Academy in Luzern

Felix Hugelshofer, Inhaber der Firmen Seminaris und Ärzte Academy, und Felix Schüßler, M.Sc. haben im Rahmen eines Festaktes in Luzern die Verträge zur Übernahme beider Firmen unterzeichnet. Beide Firmen werden in ihrer bisherigen Form weitergeführt und sollen zukünftig das Leistungsportfolio der Schüßler-Consulting am Standort Liechtenstein ergänzen. Felix Hugelshofer wird im Rahmen der Nachfolge auch in 2016 noch weiterhin für beide Firmen tätig sein und den Übergang strategisch und operativ begleiten.

Die in 1993 gegründete Seminaris hat sich auf die zielgerichtete Weiterbildung und Förderung von Führungskräften, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern spezialisiert. Unternehmen agieren heute in einem dynamischen Umfeld, das einem ständigen Wandel der Wertesysteme, der Zielsetzungen, der Techniken und der Methoden unterliegt. Von uns allen fordert dieser Wandel ein dynamisches und verantwortungsbewusstes Mitgestalten der Zukunft. Kompetente und motivierte Mitarbeiter bestimmen dabei wesentlich den Erfolg des Unternehmens. Seminaris konzentriert ihre Tätigkeit auf verhaltensbezogene Trainings in Verbindung mit pragmatischen Verhandlungs-, Verkaufs-, Kommunikations- und Führungstechniken. Das Team besteht aus professionellen und engagierten Schulungsspezialisten und Trainern. Das nötige Rüstzeug hierzu wurde in Führungspositionen und direkter Tätigkeit am Markt gesammelt.

Download
Firmenbroschüre_Seminaris.pdf (721.07KB)
Download
Firmenbroschüre_Seminaris.pdf (721.07KB)

Die Ärzte Academy ist eine unabhängige Fortbildungsplattform für nicht-medizinische Weiterbildung für Mediziner und Personal im Gesundheitswesen. Eine zunehmende Konkurrenzsituation, politische Sparmaßnahmen und gesteigerte Patientenansprüche führen dazu, dass Arztpraxen und Betriebe im Gesundheitswesen zunehmend den gleichen Anforderungen wie Unternehmen in der Wirtschaft genügen müssen. Um sich auch wirtschaftlich erfolgreich am Markt behaupten zu können, müssen Mediziner heute neben der fachlichen Expertise vor allem auch unternehmerische Fähigkeiten besitzen. Zukünftig bestimmen die Managementkompetenz von Medizinern und ihr motiviertes Personal wesentlich über den Erfolg des Betriebes. Diesen Bedarf hat die Ärzte Academy früh erkannt und bietet seit über 15 Jahren Fortbildungsprogramme in den Segmenten Personalmanagement, Praxismanagement, Selbstmanagement und Patientenorientierung an. Sie setzt dabei auf hohe Qualitätsstandards, ist schweizweit durch Institutionen und Ärztevereinigungen anerkannt und durch die SGAM zertifiziert. Das Team hat seine Erfahrungen in Führungspositionen und erfolgreichen Projekten im Gesundheitswesen gesammelt.

August 2015 | Pressemitteilung

Aus Green-Equity wird Schüßler-Consulting

Die in 2010 von Felix Schüßler, M.Sc. gegründete Firma Green-Equity wird zukünftig unter dem Namen Schüßler-Consulting firmieren. Während sich die Firma im ersten Gründungsjahr noch sehr erfolgreich auf das Projektgeschäft im Bereich der Erneuerbaren Energien konzentrierte, hat sich das Tätigkeitsfeld in den letzten Jahren zunehmend auf das Beratungsgeschäft über alle Branchen hinweg verlagert. Mit der Umbenennung tragen wir dieser bewussten Entwicklung Rechnung und sorgen damit für eine eindeutigere Kommunikation am Markt. Die Marke Green-Equity wird weiterhin aufrechterhalten, jedoch nicht mehr im operativen Geschäft verwendet.

Juli 2015 | Pressemitteilung

MediCap AG wird Sponsor von Liechtensteiner Skirennläuferin Tina Weirather

Unsere langjährige Kundin MediCap AG konnte einen Sponsorenvertrag mit Liechtensteins Top-Skirennläuferin Tina Weirather für die kommende Saison abschließen. Der Inhaber Ewald Struggl sieht in der Partnerschaft die perfekte Symbiose aus den innovativen Produkten der MediCap AG, die auf die Erhaltung und Stärkung der körperlichen Fitness und Gesundheit abzielen und der erfolgreichen Spitzensportlerin, die regelmäßig bis an ihre Leistungsgrenzen geht.

Wir durften die Entwicklung der Produkte und den Aufbau des neuen Geschäftsfeldes Funktional Food mitbegleiten und freuen uns sehr über diesen Erfolg. Die neue Produktlinie der MediCap AG war bislang ein gut behütetes Geheimnis und feierte auf der diesjährigen Messe ERA in Las Vegas Weltpremiere. Es handelt sich dabei um ein innovatives Produktkonzept, das Nahrungsergänzungsmittel und Medizinprodukte mit der einfachen Anwendung einer Kaffee-Kapsel verbindet.

(Foto: Don Alessandro)

März 2015 | Gastkommentar

Das Land der Unternehmer

In diesem Jahr feiert der Unternehmertag Liechtenstein sein 10-Jahre-Jubiläum. Die Autoren Felix Schüßler, M.Sc. und Prof. Dr. Dr. Sascha Kraus haben diesen Anlass genutzt um die Ergebnisse ihres gemeinsamen Forschungsprojektes im Rahmen eines Gastkommentars in der Sonderbeilage der Wirtschaftregional zu diskutieren. Sie gehen darin der Frage nach, warum ausgerechnet das kleine Land Liechtenstein so viele Unternehmer hervorbringt und es damit bis an die Spitze der Weltwirtschaft gebracht hat.

 

November 2014 | Konferenzbeitrag

Vortrag auf der Interdisziplinären Entrepreneurship Jahreskonferenz in Oldenburg

Zusammen mit seinen Forschungskollegen der Universität Liechtenstein war Felix Schüßler, M.Sc. zum diesjährigen 18. Forum Gründungsforschung (G-Forum) – Interdisziplinäre Entrepreneurship Jahreskonferenz in Oldenburg eingeladen und durfte die Ergebnisse seiner Forschungsarbeit zum Thema "Born-Again Globals: Die Auswirkungen des sozioemotionalen Werts auf die Internationalisierung von Familienunternehmen" präsentieren. Das G-Forum zählt zu den größten wissenschaftlichen Konferenzen zum Thema Unternehmensgründung und Gründungsforschung im deutschsprachigen Raum und lockte am 13. und 14. November zahlreiche neugierige und interessierte Teilnehmer aus Forschung und Wirtschaft in die Weser-Ems-Hallen in Oldenburg.

Den Hauptvortrag „Gründen mit Komponenten“ hielt Prof. Dr. Günter Faltin, der den Arbeitsbereich Entrepreneurship als Professor an der Freien Universität Berlin aufbaute und leitete. Faltin ist unter anderem Gründer des Unternehmens Projektwerkstatt GmbH und initiierte die „Teekampagne"”, einer der größten Importeure für Darjeeling-Tee.

(Quelle: www.gforum2014.de)

September 2013 | Pressemitteilung

Auszeichnung mit dem Preis der Hilti AG für die innovativste Masterthesis

Die Stiftung "Förderung des technischen Nachwuchses" der Hilti AG zeichnete die innovativste Abschlussarbeit aus den Bachelor- und Masterstudiengängen Wirtschaftswissenschaften aus. Im Masterstudiengang Entrepreneurship wurde Felix Schüßler mit einer Abschlussnote von 5,8 ausgezeichnet. In einem gemeinsamen Forschungsprojekt mit der Ivoclar Vivadent AG haben wir uns mit dem Thema "Analogical thinking - Ein Instrument zur Identifikation radikal neuer Produktlösungen und dessen Einfluss auf den Grad der Innovation" beschäftigt und einen sehr erfolgreichen Lead-User-Workshop durchgeführt, der radikal neue Ansätze zur Kariesentfernung hervorbrachte.

(Quelle: Liechtensteiner Volksblatt)

Juni 2012 | Pressemitteilung

francis&francis belegt 1. Platz beim Businessplan Wettbewerb Liechtenstein/Rheintal

Zwei Tage lang überprüfte eine Vorselektionsjury unter der Leitung von Markus Glauser über 100 eingereichte Businesspläne und nominierte die zwölf erfolgversprechendsten Geschäftsideen. Am Pitchtag präsentierten die zwölf Nominierten ihre Geschäftsidee vor der sechsköpfigen Jury, bestehend aus Christian Hillbrand (Universität Liechtenstein), Simone Mächler-Fehr (Fehr Agentur für Marketing), Urban Laupper (Bank Vontobel AG), Jürgen Nigg (Wirtschaftskammer Liechtenstein), Jules Landolt (Stäubli Sargans AG) und Daniel Mettler (Junior Chamber International Liechtenstein Werdenberg). Der diesjährige Businessplan Wettbewerb zeichnete sich durch eine Vielzahl von Geschäftsideen aus den unterschiedlichsten Branchen Mode, Technik, Handel, IT, Tourismus, Gastronomie und Kultur aus. An der Preisverleihung wurden die drei besten Businesspläne mit einem Preisgeld ausgezeichnet. Den ersten Preis, dotiert mit 10.000 CHF, überreichte Regierungschef-Stellvertreter Martin Meyer an das Projekt "francis&francis". Die Ideengeberin Franziska Ospelt hat ein innovatives Konzept für Handtaschen entwickelt, das das Ausgangsmaterial Karton mit außergewöhnlichem und individuellen Design verbindet.

Bei diesem Projekt durften wir bereits ab der ersten Stunde dabei sein, das Geschäftsmodell mitentwickeln und den Businessplan konzipieren. Wir freuen uns sehr über diesen Erfolg und haben die mediale Aufmerksamkeit für die anschließende Firmengründung und den ersten Vertrieb der Produkte optimal nutzen können.

(Quelle: Liechtensteiner Volksblatt)

Dezember 2011 | Pressemitteilung

Neitzel & Cie Solarenergie 3 Deutschland übernimmt 23,8 MW PV-Portfolio von F&S Solar

Im Dezember haben die Fondsgesellschaft Neitzel & Cie, Hamburg, mit ihrer Beteiligungsgesellschaft Solarenergie 3 Deutschland einen Rahmenvertrag mit der F&S solar concept GmbH, Euskirchen, abgeschlossen, um sich den Erwerb eines PV-Portfolios von insgesamt 23,8 Megawatt zu sichern. Die Investitionssumme der drei Photovoltaik-Freiflächenanlagen und neun Photovoltaik-Dachflächenanlagen beläuft sich auf insgesamt ca. 35 Mio Euro. Die Anlagen werden voraussichtlich bis Frühjahr 2012 fertiggestellt, an das Stromnetz angeschlossen und erhalten die Einspeisevergütungen der Jahre 2011 bzw. 2012.

Wir waren maßgeblich am Erfolg dieser Zusammenarbeit und am Geschäftsabschluss beteiligt und sind stolz darauf einen Beitrag zur Erzeugung regenerativer Energie für über 5.000 Haushalte zu leisten.

(Foto: F&S Solar / Quelle: Verkaufsprospekt Solarenergie 3 Deutschland)